Warum wir zu zweit arbeiten…

Wir werden oft gefragt „warum wir zu zweit arbeiten?“.

„Die schönsten Erinnerungen sammelt man immer zu zweit…“

Luise Rinser

Als Paar aufzutreten auf einer Hochzeit hat sehr viele Vorteile für das Brautpaar die wir Euch gerne mal erläutern wollen mit diesem Blogposting.

Wir fallen nicht auf

Da wir als Paar – und das sogar nach deutlich über 20 Ehejahren immer noch als verliebtes Paar – unterwegs sind werden wir oft mit Freunden oder Familienmitgliedern verwechselt die sich mit Kameras bestückt unter den Gästen aufhalten um schöne Momente festzuhalten. Intim, dabei und mittendrinne – ohne zu wirken wie ein Dienstleister der wie ein Busfahrer bestellt ist und so richtig nie dabei ist, sondern immer irgendwie daneben steht. Deswegen ist es immer sehr wertvoll wenn die Brautpaare uns bei der Feier irgendwo mit im Saal platzieren. Wir haben schon am Rentnertisch, am Kindertisch und auch schon bei den Trauzeugen unseren Platz gehabt. Es ist völlig egal wo Ihr uns platziert, wir sind eh nie lange am Platz aber wenn wir mittendrinne „stationiert“ sind fallen wir noch weniger auf und sind wirklich immer dabei.

Wir laufen nicht wild umher

Es geht an Eurer Hochzeit um Euch und Eure Zeremonien und nicht um einen sportlichen wild umherrennenden Fotografen der durch seine Sportlichkeit und sein vieles herumlaufen versucht die schönen Momente von verschiedenen Blickwinkeln zu erhaschen. Wir beide schauen uns die Locations wie Kirchen und Standesämter vor der Zeremonie genau an und verabreden uns wer von wo aus die Bilder macht. Durch den Einsatz von verschiedenen Brennweiten und zwei verschiedenen Standpunkten entstehen ohne viel „umherrennerei“ schöne Bilder die Euch als Brautpaar wie eine 360 Grad Reportage erscheinen lassen obwohl wir beide gar nicht aufgefallen sind, weil wir eben nicht wild durch die Location rennen während der emotionalen Zeremonie.

Wir sind das Backup

Muss einer den Akku oder die Speicherkarte wechseln ist der andere bereit um keinen wichtigen Moment zu verpassen. Auch ein Hochzeitsfotograf braucht mal frische Luft oder muss mal den schnellen Kaffee wegbringen, aber keine Bange liebe Brautpaare, wir gehen nicht zusammen, einer von uns ist immer in Eurer Sichtweite.  Sollte einer von uns mal Stress mit einer der Kameras haben ist der andere direkt in der Nähe. Wir arbeiten auf Hochzeiten generell mit mindestens 3-4 Kameras, so das sogar recht viel kaputt gehen könnte, ohne das Euer Hochzeitsalbum in Gefahr wäre.

Wir sprechen ohne Worte

Nach 22 Jahren gemeinsame Ehe, und nach über 10 Jahren gemeinsame Fotografie verstehen wir uns wortlos. Ob es das fehlende Objektiv ist das gerade beim anderen in der Tasche ist, oder der Akku den man mal eben schnell brauchen könnte, alles das regeln wir aus der Erfahrung heraus ohne große Wort mit den Augen und einem netten Zwinkern. Es geht um Euch, nicht um uns! Wenn man alleine ist, läuft man auch alleine zu seiner Fototasche um den Akku zu holen, wenn man mit einem Assistenten arbeitet, so lebt man in der Regeln nicht mit diesem zusammen und ist weit weg von einer Wortlosen Kommunikation wie bei uns als „altes Ehepaar“. Ihr versteht was wir meinen…

Wir sind Vollwertkost

Was eine blöde Überschrift… Damit wollen wir Euch sagen, dass wir zwei Fotografen sind, die beide vollwertig arbeiten und nicht wie viele denken ein Fotograf und sein Assistent. Wir „treten“ nicht alleine auf, sondern immer im Doppelpack. Nur dann können wir Euch das oben beschriebene sicherstellen. Wir sind aber auch durchaus verschieden agierend und wir beide haben andere Stärken und andere Blickwinkel. So kommt es, dass Ihr ein breiteres Spektrum an Bildern von uns bekommt, welches durch die Bearbeitung und Sortierung einen gesamtheitlichen Stil hat aber zwei verschiedene Sichtweisen. Ein Moment, ein Augenblick aber zwei Bilder. Nicht immer, aber immer öfter…

Wir fragen uns auch oft warum andere Hochzeitsfotografen alleine arbeiten… 

Schöne Grüße – Eure Langer´s
Das emotionale Fotografen-Paar im Doppelpack